Zum Inhalt springen

A Bug's Life
Herbie Fully Loaded von Angela Robinson

Manche Dinge sind einfach nicht totzukriegen, Herbie, der tolle VW-Käfer mit der Nummer 53 gehört dazu. Auch im 21. Jahrhundert ist Herbie noch fit für jedes Rennen, am Steuer sitzt nun allerdings – man muss ja wenigstens so tun, als ginge man mit der Zeit – eine Frau. Maggie (Lindsay Lohan) hat den Rennsport im Blut, doch leider hat sich ihr Vater (Michael Keaton) in den Kopf gesetzt, dass die Tochter was Gescheites lernen soll, für die Rennkarriere wurde der Bruder auserkoren. Zum Glück gibt es noch Herbie, der sich vom Schrottplatz in die Arme Maggies retten kann und von nun an die Ereignisse kontrolliert. Denn dieser kleine Wagen scheint mit dem Alter immer eigensinniger zu werden, alles muss so laufen, wie der Käfer es will.

Bei Disney hat man offenbar Angst, dass eine Generation ohne Herbie aufwachsen könnte, und schickt den Käfer deshalb nach längerer Pause unter der Regie von Angela Robinson wieder auf die Rennbahn. Es ist schon fast rührend, wie altmodisch Herbie Fully Loaded daherkommt, ganz so, wie wir’s von unzähligen Fernsehwiederholungen gewohnt sind: Eine simpel gestrickte Geschichte mit garantiert jugendfreiem Humor und Bösewichten, denen man ihrer Schlechtigkeit schon von weitem ansieht. Alles wie gehabt, neu hinzugekommen sind einzig einige mässige digitale Effekte und ein ganz witziger Flirt mit einem New Beetle. – Am Ende schlägt Herbie nicht nur die versammelte Konkurrenz, sondern sehen auch alle ein, dass für eine junge Frau ein Leben als Rennfahrerin in der Provinz allemal attraktiver ist als eine Medienkarriere in New York.

Herbie Fully Loaded in der Internet Movie Database

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + sechzehn =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.